Home Geistige Botschaft zur Einstimmung auf 2018

Geistige Botschaft zur Einstimmung auf 2018

Geistige Botschaft zur Einstimmung auf 2018

DOWNLOAD: Geistige Botschaft 2017

Aus jener Kraft und aus jenem Geist, der dem Wesen von Entwicklung und Evolution und der kosmisch geistigen Gesetze entsprechend ist, wird euch Information gegeben.

So hat es einen geistigen Segen, euch die Impulse zu benennen, die in diesem Jahr eine Bedeutung haben werden.

Es hat den Segen des Christus, der diese Entwicklung beständig führt und trägt. Ja, die Christuskraft ist im Grunde der Name für die Entwicklung und das Wachstum hin zur Vervollkommnung selbst.

 

Dieses Jahr kann man nicht so ganz für sich nur ganz alleine sehen. Da ändert sich nicht schlagartig zu einem Augenblick die gesamte kosmische Konstellation oder energetische Situation auf dieser Erde.

Ihr seid in einem großen Prozess. Der hat schon vor einigen Jahren begonnen, und der währt auch noch einige Jahre. Es wird also nicht, auch nicht in diesem Jahr den Augenblick geben, von dem ab alles auf einmal so ganz, ganz anders sein wird.

 

In diesem Jahr wird besonders deutlich sein, wie die Meister des Lebens, die großen Lehrer des Lebens, das Leben selbst als Lehrer so agieren. Wer jetzt Bedenken bekommt, der bekommt sie nur, weil er persönlich ungute Erfahrung mit dem Schülersein und mit Lehrern gemacht hat. Geht aber bitte davon aus, dass der große Lehrmeister Leben für jeden Einzelnen das Beste, das Vortrefflichste, das Segensreichste wünscht.

Für den Einzelnen bedeutet das: das Thema der Lehrer, was lehrt wen, wird eine Rolle spielen. Für manche ist es so, dass es da wirklich um Lehren, womöglich sogar auch in einer Art von Ausbildung geht. Für andere, für viele andere geht es aber auch um die Lehren, die so aus dem Leben selbst entstehen.

Welche Erkenntnis und Erfahrung hat die Vergangenheit gebracht, und wie offen könnt ihr für wirklich neue Lehreinheiten und Lektionen sein? Jeder entscheidet für sich selbst. Ist er bereit dafür, hat er sogar eine Freude daran, wirklich auch in neue Bereiche hinein zu gehen? Oder bleibt er lieber in dem Altbekannten und Vertrauten?

 

Menschen um euch herum können euch Helfer und Lehrer sein. Und es können sich euch auch neue geistige Lehrer nähern.

 

Dort, wo eine Schule ist, da gibt es dann natürlich auch die Abschlüsse. Das sind die Augenblicke, in denen eine Erkenntnis da ist, eine Fähigkeit oder eine Fertigkeit erworben wurde. Jemand ist nun vorbereitet, in etwas Neues zu gehen. Oder das, was er tut, kann er wie auf einer neuen Ebene tun.

Auch diese Abschlüsse, Teilabschlüsse spielen in diesem Jahr eine Rolle.

Und natürlich gilt es, ein Unterscheidungsvermögen zu haben. Da werdet ihr feststellen können: Es haben viele zur Zeit auf dieser Erde ein großes Interesse, die Menschen zu belehren. Das zeigt sich bei weitem nicht nur in irgendwelchen Ausbildungen.

Eure ganze Informationspolitik ist im Grunde doch etwas Belehrendes. Da ist das Bestreben, mit den jeweiligen Informationen auf das Bewusstsein der Menschen in der einen oder anderen Art und Weise einzuwirken.

Also habt auf die Fülle der Informationen eine Achtsamkeit und prüft, woher diese Informationen kommen. Wer will da wen aus welchem Interesse heraus belehren?

 

Es spielt natürlich auch eine Rolle, wie gestärkt im Vertrauen in die eigene Seele seid ihr nun durch die Entwicklungen der letzten Jahre.

Gerade das letzte Jahr hat die Chance gebracht, zu Selbsterkenntnissen zu kommen. Da ging es viel um das geistige Ich. Und diese Verbindung dahin kann und will nun in diesem Jahr eine Grundlage sein.

Es ist die Verbindung zwischen irdischer Persönlichkeit und der eigenen Seele, der in jedem Menschen innewohnenden, ureigensten, geistigen Wahrheit und Wesensart.

 

In den Lehren, die die Meister des Lebens den Menschen in diesem Jahr, im Grunde in den nächsten zwei, drei Jahren geben wollen, geht es nicht darum, irgendeinem Konzept, und sei es noch so gut, sei es noch so neu oder altbewährt, zu folgen.

Es geht darum, den eigenen Geist, die eigene Kraft, die eigene Wahrheit, auch die eigene Macht und Möglichkeit, nun als Grundlage für alle Entscheidungen zu nehmen.

Die Meister des Lebens lehren, wie jeder selbst dem eigenen Geiste und der ursprünglichen geistigen Wahrheit, näher und näher und näher kommen kann. Die eigene geistige Praxis spielt eine Rolle.

 

Und dann wird in diesem Jahr Kreativität eine große Rolle spielen. Nun, zum einen betrifft das wirklich die Kultur und die Künste, zum anderen gilt das aber auch weit darüber hinaus für den bewussten Einsatz der persönlichen Schöpferkraft. Vielleicht ist das so ein Jahr, in dem sich noch mehr Menschen als Künstler und als Lebenskünstler sehen können.

Die Frage ist: Was für ein Leben kreieren und gestalten sie? Was für Lebensfilme, was für Bilder, was für Lieder werden umgesetzt?

Die Entscheidungen, die die Menschen treffen werden, sind Entscheidungen, über den eigenen künftigen Lebensweg.

Was macht wer zu seiner Realität?

 

Die Realität entsteht aus den tausenden, hunderttausenden, millionenfachen einzelnen Gedanken und Gefühlen und Taten. Es ist immer noch der Prozess, der der Wahrhaftigkeit, der Authentizität hilft, sich durchzusetzen. Es geht um die Authentizität auf allen Ebenen des persönlichen Seins.

Nun, da wird es viele Versuche geben, sich mit der Schöpferkraft allesmögliche zu erbauen oder für viele etwas zu erbauen. Menschen können da so etwas wie Welten erschaffen. Das ist dann wie der Gegenpol zu den Kräften der Wahrheit und der Klarheit. Noch ist es möglich, dass es diese Blasen, diese Scheinwelten, die Illusionen, die bewusst geschöpften, in gewisser Weise künstlich kreierten Bereich gibt.

Doch diese stehen einem Bestreben gegenüber, dass sich das Ehrliche, das Ursprüngliche, das im Geistigen wirklich Seiende zeigt.

 

Vielleicht wird es für manche schwierig, wenn sie bemerken, dass da die eine und andere Blase im Privaten oder im Größeren platzt, aber dann besinnt euch an diese Worte hier und habt Dankbarkeit und Freude dem gegenüber. Denn wirklichen Erfolg, nachhaltige, langfristige Entwicklung, echtes Glück kann keiner in so einer Blase erleben. Eine Blase hat immer ihre Begrenzung, und früher oder später stößt man eben an die Grenze dieser Blase, und sie kann sich auch nicht weiter ausdehnen. Also Wachstum ist nur möglich, wenn dann die Blasen platzen. Das wird der Fall sein. Das Unechte, das Ego zeigt sich und kann fallen.

 

Ihr bekommt viel Unterstützung vom Prinzip der göttlichen Schönheit und Harmonie in diesem Jahr. Sie gehen mit den Meistern des Lebens Hand in Hand.

Seht, wie für alles gesorgt ist. Das sind die geistigen Gesetze. Die sind höchste Weisheit.

Es mag manch einem so erscheinen, dass da Energien sind, die alles noch mehr in Fahrt bringen und mit aller Kraft Bewegung, Veränderung, Entwicklung fördern. Da sind kosmische Energien, die sind nüchtern, die sind klar, die sind direkt, die sind auch unbestechlich. Das ist nicht immer einfach. Das kann unangenehm sein.

Und ihnen zur Seite sind nun aber die Harmonie, der Schöngeist und die Liebe, gestellt.

Wer offen ist, der kann also Entwicklung und Lehre, wirklich große Entwicklungsschritte und viel Lehre bekommen. Und das durchaus auch in Verbindung mit der Liebe.

Vielleicht sind es liebe Freunde, über die ihr etwas lernt.

Oder in der Auseinandersetzung mit den Künsten geschieht etwas in eurem Inneren.

Oder weil es euch so stark um die Harmonie geht, macht ihr einen Entwicklungsschritt.

Oder ihr erkennt, dass, wenn ihr Dinge in die neue Ordnung bringt, die der geistigen Ordnung, den geistigen Gesetzen entsprechen, dann entsteht daraus Schönheit.

 

Es geht viel um Strukturveränderung in diesem Jahr. Das ist so ein Grundthema, Grundmotto dieses Jahres. Mit der gestärkten Persönlichkeitskraft, die durchdrungen ist von der Seele, können die Menschen jetzt in diesem Jahr in eine echte Image- und Strukturveränderung gehen.

Vielleicht gibt es für einige wirklich im äußeren viel Bewegung, so dass sich äußere Lebensumstände teilweise oder ganz grundlegend ändern werden.

Und andere erleben innere Strukturveränderung dadurch, dass alte Muster, Glaubenssätze, Konzepte und derlei mentale und emotionale Strukturen aufbrechen.

 

Es wird sich all dies in der Politik zeigen. Da werdet ihr wieder die finden, die Blasen erzeugen, und die, die nach Wegen hinein in Neues suchen.

Und so, da um das Bestehen der alten Konzepte natürlich gekämpft werden wird, gibt es auch Reibungen. Meinungen stehen sich noch polarer gegenüber. Das Ringen darum, wer hat die Vorherrschaft darin hat, alle anderen auf dieser Welt zu belehren, wird auch noch da sein.

Aber genauso wird es Enthüllungen geben, auch weiterhin, immer mehr und immer mehr, so dass es eben nicht mehr ganz so leicht ist, alle einfach für sich zu gewinnen.

In der Zwischenzeit ist da ein kollektives Bewusstsein erreicht, in dem es den Menschen möglich ist, wählen zu können. Und das spielte schon im letzten Jahr eine Rolle.

Das Wählen spielt auch in diesem Jahr eine Rolle. Was wählt wer für sich und welches Bewusstsein hat er über die Konsequenzen auch der ganz eigenen persönlichen Wahl.

 

Vielleicht ängstigt manch einen die Geschwindigkeit oder die Intensität, mit der jetzt etwas geschehen kann, aber dann denkt wiederum daran, dass es ja eigentlich gut ist, dass mit so viel Kraft und Energie an alten Strukturen gerüttelt und geschüttelt werden.

Und jeder wählt, wen er so persönlich zu seinem Lehrer oder Meister macht. Es können die Menschen in diesem Jahr wirklich auch die Liebe zu ihrem Lehrer und Meister machen. Und wer mit einem liebenden Herzen dort in die Welt schaut, sich das alles anschaut, sich die Entwicklung anschaut und auch beobachtet, wo welche Struktur wackelt, der wird da nicht in Unsicherheit, in Angst, Mangel oder Sorge sein.

 

Es ist ganz gut, immer wieder die Stille und die Ruhe zu suchen, gerade, wenn ihr wisst, es wirken gerade Energien, die sehr bewegend sind. Nehmt euch die Augenblicke der Ruhe, des Rückzuges, der Stille.

Nehmt euch die Augenblicke der Regeneration. Das braucht der Körper.

Den eigenen Rhythmus zu beachten, das ist in diesem Jahr auch wichtig.

Und weil im Materiellen und Persönlichen soviel aufbricht, kann es natürlich auch auf körperlicher Ebene das Gefühl einer gewissen Instabilität geben.

Wenn die Systeme nicht mehr in einer so starren, steifen, festen Form sind, wie sie es früher waren, dann ist es ganz natürlich, dass da zum einen etwas in Bewegung kommt, zum anderen es Vermischungen gibt. Das ist das, was ihr beobachten könnt. Energien vermischen sich. Leichter, schneller geht das als früher, und das wird noch zunehmen.

Deshalb ist es so wichtig, sich immer wieder in den eigenen klaren Raum zu stellen. Es ist so wichtig, die eigene, Seele, das eigene göttliche Selbst eben zum Lehrer, zum Meister zu haben. Dann habt ihr die Kraft, dann habt ihr die Möglichkeit, dann habt ihr auch die Klarheit, in eurem persönlichen Feld eine gute euch entsprechende Ordnung zu haben.

Ihr wisst dann aus der Weisheit der Seele heraus, was das eurige ist, was zu euch gehört und was nicht zu euch gehört.

 

Auch weiterhin, wie schon im vergangenen Jahr spielt die Unterscheidungskraft eine große Rolle und es ist natürlich wichtig, auch dementsprechend zu handeln. Die Menschen sind zum Tun aufgefordert und zu der rechten Art des Handelns.

 

Und unterstützt euch gegenseitig. Das ist der Aspekt, der dem Wesen der Liebe, der Harmonie, der Schönheit entspricht. Gemeinschaft ist eine Facette der Liebe.

Vieles auf dieser Erde wird darüber entscheiden, wie Menschen in der Lage sind, Gemeinschaften bilden und Gemeinschaften leben zu können.

Schätzt die liebevollen Verbindungen, die ihr habt als sehr viel wert. Hegt und pflegt sie. Seid achtsam, dass diese Verbindungen bestehen bleiben. Diese Verbindungen können den Einzelnen große Hilfe sein. Wer da für sich alleine steht oder so sein Ding machen will, so ganz viel Wert darauf legt, von allem unabhängig zu sein und ganz autark, der wird an seine Grenzen kommen.

 

Noch deutlicher wird werden, wie eng die Wechselwirkung zwischen dem Mensch und der Natur dieser Erde selbst ist. So gibt es viele Zeichen, die den Menschen helfen, das nicht mehr zu vergessen.

Sie erinnern den Menschen daran, er ist mit seinem Körper von dieser Erde. Durch seinen physischen Körper ist er Teil dieser Erde. Die Zeichen der Natur erinnern die Menschen daran, wie sehr ihre Gedanken und Gefühle und natürlich auch ihre Taten, und das, wonach sie streben, diese Erde in ihrer formhaften Struktur mitgestalten. Es geht um Wertebewusstsein und Verantwortungsbewusstsein. Auch hier zeigen sich die Pole.

 

Viele werden wacher, klarer und wahrnehmender werden.

Eine klare Ausgerichtetheit zu haben, das hilft in diesen Jahren sehr. Da spreche ich gar nicht nur von Zielen wie: ich will das und das erreichen, ich habe jenes Projekt vor. Es kann auch ein Ziel darin liegen, dass jemand lernen will, weiter wachsen will oder dass er bereit ist, sich noch mehr durch das eigene göttliche, geistige Selbst führen zu lassen. Es kann auch das Ziel eines Menschen darin liegen, dass ihm das Wir wichtiger ist oder die Entwicklung anderer Menschen als der eigene Vorteil.

So unterschiedlich kann die Art der Ziele sein. Nur ist es eben gut, eine Ausrichtung zu haben und für diese Ausrichtung auch immer wieder einzustehen.

Die Menschen werden immer wieder und immer wieder die Chance bekommen, sich zu entscheiden. Jeder kann wählen. Und das ist das Wesen der Kreativität. Es entspricht dem kreativen Geist, dass unendlich viele Möglichkeiten, Varianten, Wahrscheinlichkeiten gegeben sind. Also schöpft die Wahrscheinlichkeiten, die Möglichkeiten, die die Freude, die Liebe, das Glück in euren Herzen, die Weisheit und Wahrheit, den Frieden in eurem Kopf fördern.

 

Das war zum Anbeginn dieses neuen Erdenjahres meine Ausrichtung, die ich euch zur Verfügung stelle, auf dass ihr euch einstimmen könnt, auf dass es euch etwas leichter ist, bewusster, klarer, freier, selbstbestimmter wählen zu können.

Seid euch gewiss, es sind die geistigen Helfer, Lehrer und Meister besonders intensiv bei euch. Wendet euch ihnen zu, und ihr könnt viel Hilfe erfahren.

Das ist eine Gesetzmäßigkeit.

Und das ist mein Versprechen und mein Segen hin zu allen.